Das Therapeutische Reiten

Seit 1990 bietet der Reiterverein Rhede das therapeutische Voltigieren an.

 

Jeden Freitagnachmittag treffen sich die Teilnehmer.

Wenn Sie Interesse haben, schauen Sie doch mal vorbei und sehen selbst, mit wie viel Freude und Motivation die Teilnehmer sich „rund ums Pferd“ bewegen.

 

Das Training wird durch speziell ausgebildete Fachkräfte als entwicklungsfördernde und erzieherische Maßnahmen für Kinder und  Jugendlichen angeboten.

  

Durch ein bestehendes gutes Konzept, die richtige Auswahl und Ausbildung der Therapiepferde konnte der Reiterverein Rhede viele positive Erlebnisse (Auftritte in der Öffentlichkeit) und Erfolge mit dem therapeutischen Voltigieren erzielen.

 

 

 Bereits nach kurzer Zeit bauen die Teilnehmer eine besondere, freundschaftliche Beziehung zum Pferd  auf und schließen ihn ins Herz.

Die Betreuer der Therapiegruppe können bei den Kindern erhebliche Fortschritte in sämtlichen Bereichen der Entwicklung feststellen. Von den Eltern und anderen Fachkräften werden die positiven Auswirkungen, wie Steigerung des Selbstbewusstseins, Abbau individueller Entwicklungsdefizite im motorischen, sprachlichen und sozial-emotionalen Bereich (bis hin zur vollen Gruppenfähigkeit) etc. bestätigt.

 

Besonders erwähnen möchten wir Erika Gudel, die seit der Geburt erblindet ist und im Alter von 67 Jahren immer noch regelmäßig zum Training kommt.

 

 

 

 

 

Die Trainer der Therapiegruppe führen mit den Teilnehmern der Gruppe meist spielerisch gymnastische oder turnerische Übungen an und auf dem an der Longe gehenden Pferd durch. Hierbei arbeiten sie mit viel Einfühlungsvermögen und Engagement.